1ACare Logo

1ACare
Der schnelle Weg zu Pflege, Sanitätshaus, Hilfsmitteln

>Start>Wegweiser>Altenpflege>Hilfsmittel mit Rezept
Hilfsmittel mit Rezept
Hilfsmittel mit Rezept
Hand mit Stift füllt Dokument aus

Vom Arztbesuch über das Finden eines Partners der Krankenkasse bis zum Einlösen des Rezepts

Hilfsmittel werden in der Pflege benötigt, um pflegebedürftige Personen im Alltag zu unterstützen und diesen ein möglichst selbstständiges Leben zu ermöglichen. Allerdings ist oft nicht klar, ob und wann die Krankenkasse Hilfsmittel bezahlt. In diesem Artikel erklären wir Ihnen, welche Schritte notwendig sind, um die volle Erstattung eines Hilfsmittels von der Krankenkasse zu erhalten.

Icon: Telefon
Kostenlose Beratung:
0800 / 12 227 30
Jetzt Pflege-Produkte finden
Jetzt Pflege-Produkte finden
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis
  • Der Arztbesuch
  • Krankenkassen-Partner
  • Kostenvoranschlag
  • Rezept einlösen
  • Dokumente
  • FAQ
Der Arztbesuch
Mann mit Kittel und Stethoskop

Der erste Schritt: Arztbesuch und Rezept

Zuerst benötigen Sie ein Rezept Ihres Arztes. Zu beachten ist hierbei, dass auf dem Rezept das benötigte Hilfsmittel genau bezeichnet werden sollte und zusätzliche nötige Funktionen des Hilfsmittels beschrieben werden. Das Rezept sollte die medizinische Notwendigkeit des Hilfsmittels mit einer exakten Erläuterung der Diagnose verdeutlichen. Eine Angabe der Hilfsmittelnummer kann bei der Feststellung des spezifischen Hilfsmittels hilfreich sein, um mögliche Missverständnisse zu vermeiden.


Beispiel: Steht auf Ihrem Rezept nur „Rollator“, wird die Krankenkasse voraussichtlich auch nur den günstigsten Standard-Rollator bezahlen. Steht auf Ihrem Rezept hingegen „Leichtgewicht Rollator für den Innenbereich (Kniearthrose)“, wird Ihre Krankenkasse auch ein solches Modell finanziell bezuschussen, beziehungsweise komplett bezahlen.

Krankenkassen-Partner
Pharmazie-Symbol

Partner der Krankenkasse finden

Haben Sie ein Rezept, müssen Sie noch einen Anbieter (in der Regel ein Sanitätshaus) finden, der mit Ihrer Krankenkasse einen Leistungsvertrag abgeschlossen hat. In diesen Leistungsverträgen sind die Kostenpauschalen für Hilfsmittel vereinbart. Falls Ihre Krankenkasse für das benötigte Hilfsmittel keine Verträge mit einem bestimmten Sanitätshaus abgeschlossen hat, dann kann dieses Sanitätshaus Sie in der Regel auch nicht versorgen. Aus diesem Grund ist es sehr hilfreich, wenn Sie bereits vor dem Besuch bei einem Sanitätshaus wissen, ob dieses Sie überhaupt versorgen kann. Diese Informationen kann Ihnen entweder Ihre Krankenkasse geben, oder Sie nutzen 1ACare, um ein auf Ihre Krankenkasse und Ihre Postleitzahl passendes Sanitätshaus in Ihrer Nähe zu finden.

Kostenvoranschlag
Dokumente mit Münzen davor

Einen Kostenvoranschlag erstellen 

Haben Sie ein passendes Sanitätshaus gefunden, dann können Sie sich von diesem einen Kostenvoranschlag anfertigen lassen. Hierbei handelt es sich um eine Vorplanung, wie viel das Hilfsmittel kosten wird. Sie reichen diesen Kostenvoranschlag mit einem Anschreiben, mit dem Rezept und eventuell mit einer Stellungnahme, bei Ihrer Krankenkasse ein. Die Krankenkasse prüft nun den Bedarf des Hilfsmittels. Zunächst wird geprüft ob das beantragte Hilfsmittel im Hilfsmittelverzeichnis des GKV-Spitzenverbands enthalten ist, um sicherzustellen, dass es sich um ein getestetes Hilfsmittel handelt. Falls das Hilfsmittel im Hilfsmittelverzeichnis vorhanden ist und der Bedarf durch die Arztuntersuchung bewiesen wurde, wird das Hilfsmittel in der Regel von der Krankenkasse bezahlt. Ist das Hilfsmittel jedoch nicht im Hilfsmittelverzeichnis aufgeführt, erfolgt eine individuelle Qualitäts- und Wirtschaftlichkeitsprüfung. Das Fehlen des Hilfsmittels im Hilfsmittelverzeichnis bedeutet also nicht automatisch, dass die Krankenkasse nicht für das Hilfsmittel zahlt. Allerdings wird in diesem Fall eine extensive Begründung durch einen Arzt gefordert. In dieser muss verdeutlicht werden, dass dieses bestimmte Hilfsmittel benötigt wird und nicht durch ein anderes Hilfsmittel ersetzt werden kann. In der Regel wird Ihr Antrag nun genehmigt und die Versorgung mit ihrem Wunsch-Hilfsmittel kann beginnen.


Schneller geht es mit 1ACare, denn bei einer Bestellung mit Rezept auf dem 1A-Marktplatz kontaktieren wir für Sie das Sanitätshaus und klären alle nötigen Schritte, so dass die Versorgung mit Ihrem Wunsch-Hilfsmittel direkt beginnen kann. Sie können uns auch ganz einfach über unsere kostenlose Service-Hotline 0800 122 273 0 erreichen. Es entstehen keine Kosten für Sie, da wir über Beiträge von Pflegedienstleistern und Sanitätshäusern finanziert werden.


Tipp: Im Falle einer Ablehnung der Bezahlung des Hilfsmittels durch die Krankenkasse, haben Sie ein Widerspruchsrecht. Es wird dazu geraten, dieses Recht zu nutzen, denn ca. jeder zweite Widerspruch gegen abgelehnte Anträge von Krankenkassen sind für den Versicherten erfolgreich.

Rezept einlösen
Dokumente auf Klemmbrett mir Herz und Haken

Das Rezept einlösen

Anschließend lösen Sie Ihr Rezept ein. Bei einer Bestellung mit 1ACare lassen Sie dem ausgewählten Sanitätshaus einfach das Rezept im Original zukommen – entweder per Post oder persönlich. Das Sanitätshaus kümmert sich um die Abrechnung mit dem Leistungsanbieter.

Bei wem das Rezept eingelöst wird und wer letztendlich die Kosten des Hilfsmittels übernimmt, hängt davon ab, wofür Sie das Hilfsmittel benötigen. Neben der Krankenkasse könnte unter anderem die Rentenversicherung, das Sozialamt oder die Pflegekasse die Kosten übernehmen.


Achtung: Sie haben nicht zwingend Anspruch auf ein neues Hilfsmittel. 

Die Krankenkasse muss Ihren Antrag innerhalb von 3 Wochen prüfen, außer wenn ein medizinisches Gutachten nötig ist. In diesem Ausnahmefall hat die Krankenkasse 5 Wochen Zeit. Bei Nichteinhaltung der Frist muss die Krankenkasse den Patienten rechtzeitig schriftlich mit Begründung über die Nichteinhaltung informieren. Falls sich die Krankenkasse nicht an diese Frist hält, können Sie das Hilfsmittel selbst kaufen. Die Krankenkasse ist daraufhin dazu verpflichtet Ihnen das Geld zurückzuzahlen (diese Regelung ist als „Genehmigungsfiktion“) bekannt.

Treppenlifte-1ACare
Dokumente

Dokumente zum Download - Hilfsmittel mit Rezept beantragen

Alles auf einem Blick: Hilfsmittel mit Rezept beantragen.pdf

FAQ

Die häufigsten Fragen zum Thema Hilfsmittel auf Rezept

Muss ich ein neues Hilfsmittel selbst bezahlen, wenn mein Hilfsmittel defekt ist? 

Wenn Ihr Hilfsmittel defekt ist, sollten Sie den Anbieter kontaktieren, der Ihnen das Hilfsmittel zur Verfügung gestellt hat. Dieser repariert in der Regel das Hilfsmittel kostenlos oder sorgt für Ersatz.

Kann mich jedes Sanitätshaus versorgen?

Nein. Sie müssen ein Sanitätshaus finden, das einen Vertrag mit Ihrer Krankenkasse hat. Am einfachsten geht das mit 1ACare!

Worauf muss ich achten, wenn ich mir ein Rezept vom Arzt hole?

Auf dem Rezept sollte das benötigte Hilfsmittel möglichst exakt beschrieben werden, idealerweise mit Angabe der Hilfsmittelnummer. Das Rezept sollte die medizinische Notwendigkeit des Hilfsmittels mit einer genauen Erklärung der Diagnose verdeutlichen. Falls das Hilfsmittel nicht im Hilfsmittelverzeichnis des GKV-Spitzenverbandes gelistet ist, sollte der Arzt extensiv beschreiben, warum das spezifische Hilfsmittel benötigt wird und nicht durch ein anderes Hilfsmittel ersetzt werden kann.


Wir nutzen Cookies, um Ihnen ein besseres Benutzererlebnis zu ermöglichen. Mit der Nutzung von 1ACare stimmen Sie auch der Nutzung von Cookies und anderen Technologien zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu. Wenn Sie widersprechen möchten, klicken Sie bitte hier. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.