Blindenhilfsmittel
Blindenlangstock mit rotem Griff

Hilfsmittel für Sehbehinderte und Blindenhilfsmittel

Für Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit gibt es, je nach Grad der Sehbeeinträchtigung, verschiedene Hilfsmittel für den Alltag. Das wohl bekannteste Hilfsmittel ist der Blindenstock, auch Blindenlangstock genannt. Dieser hilft bei eingeschränkter Sehfähigkeit bei der Orientierung und fällt streng genommen in die Kategorie der Mobilitätshilfen. Mit Hilfe des Langstocks können Hindernisse erkannt und umgangen werden, sodass Blinde und seheingeschränkte Menschen sich ohne fremde Hilfe autonom bewegen können. Somit leistet der Blindenstock einen großen Beitrag zu einem weitestgehend selbstständigen Leben.


Zu den Blindenhilfsmitteln zählen jedoch nicht nur die Blindenstöcke, sondern auch sogenannte Leitgeräte für den Körperschutz, umgangssprachlich auch Hindernismelder genannt. Diese Geräte reichen von der einfachen bis hin zu umfassender räumlicher Orientierung und können alleinstehend oder als Stockmontage genutzt werden.

Auch spezielle Geräte und Schreibhilfen für Blinde sind im Hilfsmittelverzeichnis zu finden. So gibt es etwa Geräte zur Umwandlung von Schwarzschrift, spezielle Tastaturen zur Eingabe in Brailleschrift, Braille-Schreibmaschinen oder Drucker mit Braille-Ausgabe.

Autor: Prof. Dr. Martin Przewloka

Zuletzt bearbeitet am 1/14/2021 von: Jan Götz (Redakteur)

Inhaltsverzeichnis
  • Blindenhilfsmittel kaufen
  • Zielgruppen und Varianten
  • Anschaffung und Kosten
  • Besonderheiten und Zubehör
  • FAQ
Blindenhilfsmittel kaufen

Wo kann ich ein Blindenhilfsmittel kaufen?

1. Blindenhilfsmittel finden

Einfach „Blindenhilfsmittel“ in die Suchleiste eingeben oder kostenlose Hotline anrufen: 0800 / 12 227 30 


2. Anbieter wählen

Blindenhilfsmittel gefunden? Jetzt nur noch den Anbieter wählen und beraten lassen oder direkt bestellen.

3. Blindenhilfsmittel nutzen

Mit dem Anbieter Einzelheiten absprechen. Blindenhilfsmittel nutzen– fertig! 

Zielgruppen und Varianten

Blindenstöcke, Brailleschrift und weitere Hilfsmittel für Blinde

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei der Zielgruppe für Blindenhilfsmittel um Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit, Sehbehinderungen sowie um Blinde. Je nachdem wie stark die Einschränkungen sind, werden unterschiedliche Hilfsmittel benötigt. Da Personen mit hoher Einschränkung eine größere Hilfestellung benötigen als andere, gibt es für diese mehr Varianten.


Grundlegend sind Blindenstöcke und Leitgeräte für den Körperschutz ebenso wie spezielle Geräte und Schreibhilfen für Personen mit sehr geringer, oder keiner Sehfähigkeit geeignet. Dasselbe gilt für Hilfsmittel zur Umwandlung oder Unterstützung von Brailleschrift.

Anschaffung und Kosten

Hilfsmittel für Sehbehinderte kaufen und was es zu beachten gibt

Besonders bei Blindenhilfsmitteln ist die Kommunikation mit der Krankenkasse wichtig, da eine vom Arzt festgestellte Sehbehinderung in der Regel ausreicht um die grundlegenden Blindenhilfsmittel erstattet zu bekommen. So kommt es nur in seltenen Fällen dazu, dass z.B. ein Blindenstock privat gezahlt werden muss. Dennoch kann es aus verschiedenen Gründen sein, dass ein besonderes Hilfsmittel gewünscht wird, das nicht von der Krankenkasse übernommen wird. Bei privaten Zahlungen muss bei Blindenstöcken etwa mit 50€ gerechnet werden, bei Zubehör wie Tastaturaufkleber mit Braille-Schrift ca. 15€ und bei teureren Geräten wie etwa einer Braille-Schreibmaschine mit bis zu 150€.

Besonderheiten und Zubehör

Geräte zum Thema Brailleschrift und andere Hilfsmittel für Blinde

Ein großer Anteil der Hilfsmittel für Blinde besteht aus Geräten zum Thema Braille-Schrift. Hier gibt es neben Umwandlungsgeräten auch (mobile) Braillezeilen, spezielle Software zur Anpassung, Braille-Displays, Tastaturen, Gittertafeln sowie spezielle Blinden-Computer.

Hilfsmittelbox Angebot von 1ACare
FAQ

Häufige Fragen zum Thema Blindenhilfsmittel und Hilfsmittel für Sehbehinderte

Für wen sind Blindenhilfsmittel geeignet?

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei der Zielgruppe für Blindenhilfsmittel um Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit, Sehbehinderungen, sowie um Blinde. Je nachdem wie stark die Einschränkungen sind, werden unterschiedliche Hilfsmittel benötigt.

Wie unterscheiden sich Blindenhilfsmittel?

Man unterscheidet in analoge und elektrische Hilfsmittel. Zu den analogen Hilfsmitteln zählen z.B. Blindenstöcke und zu den elektrischen Hilfsmitteln beispielsweise Geräte zur Umwandlung von Schwarzschrift.

Werden Blindenhilfsmittel von der Krankenkasse bezahlt?

In der Regel übernimmt die Krankenkasse eine Standard-Ausstattung, die meist einen Blindenlangstock beinhaltet.


Prof. Dr. Martin Przewloka PortraitProf. Dr. Martin Przewloka
Über den Autor:

Prof. Dr. Martin Przewloka hat im eigenen familiären Umfeld umfangreiche Erfahrungen mit dem Thema Pflege gesammelt und teilt sein Wissen über verschiedene Kanäle mit anderen pflegenden Angehörigen. Durch seinen Universitätsabschluss in Medizinischer Physik (Universität Kaiserslautern) versteht er zudem die gesundheitlichen Hintergründe der unterschiedlichen Erkrankungen und kann sich in die Lage der Pflegebedürftigen hineinversetzen.