1ACare Logo

1ACare
Der schnelle Weg zu Pflege, Sanitätshaus, Hilfsmitteln

1ACare - Der schnelle Weg zu Pflege, Sanitätshaus, Hilfsmitteln
>Start>Wegweiser>Altenpflege>Essen auf Rädern
Essen auf Rädern
Essen auf Rädern
Speiseglocke und Löffel auf einem LKW.

Essen auf Rädern - Der Mahlzeiten-Service für Senioren

Essen auf Rädern ist in Deutschland, mit rund 2000 Anbietern, eine weit verbreitete Dienstleistung zur Unterstützung von Senioren und Pflegebedürftigen. Das Konzept basiert darauf, dass bereits fertige Mahlzeiten bis an die Haustür der Kunden geliefert werden. Das spart den Menschen den beschwerlichen Weg zum nächstgelegenen Supermarkt und ermöglicht es ihnen, sich abwechslungsreich und ausgewogen zu ernähren. Anders als bei herkömmlichen Lieferdiensten oder Schnellrestaurants mit Lieferservice, wird das Essen auf Rädern meist längerfristig und für regelmäßige Mahlzeitenlieferungen bestellt. Angeboten wird dieser Service von sozialen Einrichtungen, Wohlfahrtsverbänden, Hilfsorganisationen, aber auch von Privatunternehmen.

Ein weiterer Vorteil des Mahlzeiten-Service ist, dass auf besondere Diäten oder Unverträglichkeiten Rücksicht genommen werden kann, sodass die versorgte Person einen auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen und individuellen Service erhält. Angebote für vegetarische oder salzarme Speisen sind genauso möglich wie spezielle Menüs für Menschen mit Diabetes, Laktoseintoleranz, Glutenunverträglichkeit oder Schluckstörungen (Dysphagie).

Jetzt Pflege-Dienstleister finden
Jetzt Pflege-Dienstleister finden
Bitte wählen Sie eine Kategorie aus.
Pflege zuhause
Icon: Telefon
Jetzt anrufen: 0641 986 205 11
Zielgruppen und Varianten

Varianten des Essens auf Rädern

Essen auf Rädern ist besonders für Personen geeignet, die pflege- oder hilfsbedürftig sind, also für behinderte, kranke oder alte Menschen, die sich nicht mehr selbst versorgen und deshalb ihre Speisen nicht mehr eigenständig zubereiten können oder wollen. Für auf diese Art eingeschränkte Personen ist ein Mahlzeiten-Lieferservice deshalb ein äußerst willkommenes Angebot. Darüber hinaus ist das Essen auf Rädern auch für pflegende Angehörige eine Option, da diese dann nicht selbst kochen müssen und sich stattdessen um die zu pflegende Person kümmern oder mehr Zeit für sich selbst haben können.

Bei der Bestellung des Essens auf Rädern kann prinzipiell zwischen verschiedenen Varianten gewählt werden. Zum einen gibt es die warm gelieferten und bereits fertig zusammengestellten Menüs. Hierbei ist dementsprechend keine weitere Zubereitung mehr nötig. Eine weitere Möglichkeit ist die Bestellung eines gefrorenen Gerichts, welches man selbst erhitzt. Zum Teil sind die einzelnen Menü-Bestandteile bei dieser Variante einzeln portioniert, sodass man sich stets ein eigenes personalisiertes Gericht zusammenstellen kann. Eine dritte Option des Essens auf Rädern basiert auf dem sogenannten „Cook & Chill – Prinzip“. Dabei werden die Speisen zunächst gekocht und zubereitet und anschließend in kürzester Zeit heruntergekühlt. Solche Mahlzeiten sind dann in der Regel mehrere Tage haltbar. Kalt angerichtet und garniert, wird das Essen am nächsten Tag ausgeliefert und muss dann lediglich in der Mikrowelle aufgewärmt werden. Sollten Sie keine Mikrowelle in Ihrem Zuhause haben, stellen Ihnen manche Lieferdienste entsprechende Küchengeräte gegen eine geringe Gebühr kurz- oder längerfristig zur Verfügung.

Welche Variante sich für Sie am besten eignet, liegt ganz in Ihrem eigenen Ermessen. Zu beachten ist lediglich der zusätzliche Arbeitsaufwand bei der Zubereitung von gekühlten oder tiefgefrorenen Speisen, aber auch der bei Fertig-Menüs durch lange Warmhaltezeiten bedingte Nährstoffverlust.

Angebote finden

Essen auf Rädern - Den richtigen Anbieter finden

Für den ersten Schritt kann es hilfreich sein, sich im Internet oder bei einem örtlichen Pflegestützpunkt über die lokalen Angebote zu informieren. Dabei ist es sinnvoll, vor allem Preise, die Vielfalt der angebotenen Gerichte, die Möglichkeiten von verschiedenen Portionsgrößen sowie die Lieferzeiten (z.B. auch an Feiertagen) zu vergleichen. Ebenfalls beachten sollten Sie, ob spezielle Menüangebote gebraucht und ob diese von den lokalen Dienstleistern angeboten werden. Ein weiterer Unterscheidungspunkt zwischen den Dienstleistern ist die Art der Zubereitung der Gerichte. Während einige wenige Anbieter selbst kochen, ist es oft üblich, dass die Mahlzeiten industriell produziert werden.

Bevorzugen Sie kurzfristige Verträge mit monatlichem Kündigungsrecht, denn die Pflegesituation kann sich schnell ändern – sei es durch den Wegfall von Zuschüssen oder dem Umzug in ein Pflegeheim. Des Weiteren sollten Sie beachten, wie flexibel Sie eine Bestellung bei den einzelnen Anbietern aufgeben oder sich umentscheiden können.

Kosten und Leistungen

Essen auf Rädern - Kosten

Bei den Kosten von Mahlzeiten-Lieferservices gibt es regionale Unterschiede. Gewöhnliche Hauptmahlzeiten sind mit durchschnittlich 5,10 Euro meist günstiger als Spezialkost, die nach bestimmten Vorgaben (glutenfrei, lactosefrei, usw.) zubereitet wird. Hierfür zahlt man im Durchschnitt etwa zwei Euro mehr. Einige Anbieter verlangen über den Preis der Mahlzeit hinaus noch einen Aufschlag für die Lieferung am Wochenende oder an Feiertagen.

Die Kosten für einen Mahlzeiten-Service müssen Sie oder Ihre Angehörigen in der Regel selbst tragen. Es besteht jedoch die Möglichkeit beim Sozialamt einen Zuschuss zu beantragen (Quelle). Dieser Zuschuss wird allerdings nur dann genehmigt, wenn Sie akut krank sind, eine Behinderung haben, pflegebedürftig oder von einer Krankheit oder Behinderung bedroht sind. Über die Gewährung und die Höhe der Zuschüsse entscheidet das für Sie zuständige Sozialamt. Dass es keinen einheitlichen Richtwert in Deutschland gibt, liegt daran, dass der Betrag von Ihrer individuellen Situation sowie von dem jeweiligen Bundesland, in dem Sie und das Sozialamt sich befinden, abhängig ist. Die Pflegeversicherung übernimmt keine Kosten für das Essen auf Rädern.

Besonderheiten

Essen auf Rädern & Ernährung im Alter

Was das sogenannte Essen auf Rädern vor allem von herkömmlichen Lieferdiensten unterscheidet, ist zum einen, dass es hauptsächlich von älteren Menschen oder Pflegebedürftigen bzw. deren Angehörigen in Anspruch genommen wird. Das Zubereiten von Mahlzeiten, bei denen womöglich noch auf Lebensmittelunverträglichkeiten, Allergien und die richtige Nährstoffzufuhr Rücksicht genommen werden muss, kostet Zeit und Aufwand. Einfacher ist es dann, wenn man sich fertige Gerichte nachhause liefern lassen kann.

Mit dem Alter sinkt auch der Grundbedarf - sprich je älter man wird, desto weniger Energie wird benötigt. Dies liegt daran, dass man sich meist weniger bewegt, was dazu führt, dass Muskelmasse abgebaut wird. Somit sinkt der Energiebedarf. Der Körper sollte jedoch trotzdem mit ausreichend Nährstoffen versorgt werden. Hierauf nehmen Mahlzeiten-Lieferdienste für Senioren im Normalfall besondere Rücksicht.

Energiebedarf von Senioren

Alter

Frau

Mann

25 bis 50 Jahre

2300 kcal

2900 kcal

51 bis 65 Jahre

2000 kcal

2500 kcal

>65 Jahre

1800 kcal

2300 kcal

 

Häufig hat man die Wahl zwischen Normalkost, Magenschon- bzw. Diabetikerkost oder einem vegetarischen Gericht. Alle Menüs können auch in pürierter Form, warm oder kalt geliefert werden. Der individuelle Energiebedarf von Senioren oder das Vorhandensein von Allergien wird in der Regel von allen Anbietern miteinbezogen. Extrawünsche jeglicher Art stellen somit kein Problem dar.

Dokumente

Essen auf Rädern - Dokumente

1ACare stellt Ihnen eine große Auswahl an Dokumenten zum Download bereit – selbstverständlich kostenlos und ohne Registrierung. Klicken Sie einfach auf das gewünschte Dokument und laden Sie die Datei direkt herunterladen.

Essen-auf-Raedern-Das-Wichtigste-auf-einem-Blick.pdf

FAQ

Häufige Fragen zum Essen auf Rädern

Welche Leistung bietet Essen auf Rädern?

Es werden verzehrfertige Mahlzeiten bis an die Haustür der zu unterstützenden Person geliefert. Zum Teil können die Speisen auch kühl oder sogar tiefgefroren bestellt werden, sodass diese länger haltbar sind und auch zu einem späteren Zeitpunkt zubereitet werden können.

Für wen ist Essen auf Rädern geeignet?

Essen auf Rädern ist vor allem für Menschen geeignet, die nicht mehr selbst kochen können oder wollen.

Gibt es auch Angebote für Menschen mit Unverträglichkeiten?

Ja, in der Regel gibt es für Unverträglichkeiten verschiedene Menüangebote.

Kann ich selbst bestimmen was ich essen will?

Ja, sie können aus verschiedenen Menüs frei wählen. Bei tiefgekühlten Speisen sind die Menü-Bestandteile in der Regel einzeln portioniert, sodass man sich ein personalisiertes Gericht zusammenstellen kann.

Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Das kommt auf Ihren Wohnort an. In der Regel ist es jedoch so, dass einfache Hauptmahlzeiten günstiger sind als Mahlzeiten, die nach einer bestimmten Vorgabe zubereitet werden. Zusätzlich können Kosten für die Lieferung anfallen. Standard-Mahlzeiten kosten durchschnittlich 5,10 Euro, während Spezialkost mit etwa 7,20 Euro zu Buche schlägt.

Bekomme ich Zuschüsse für das Essen auf Rädern?

In der Regel müssen die Kosten von Mahlzeiten-Lieferservices selbst getragen werden. Wenn ein Mehrbedarf vorliegt (Quelle), können Sie bei Ihrem zuständigen Sozialamt Zuschüsse beantragen. Alternativ können Sie sich bei Ihrer Pflegeversicherung informieren, ob diese die Mehrkosten abdeckt bzw. übernehmen kann.


Wir nutzen Cookies, um Ihnen ein besseres Benutzererlebnis zu ermöglichen. Mit der Nutzung von 1ACare stimmen Sie auch der Nutzung von Cookies und anderen Technologien zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu. Wenn Sie widersprechen möchten, klicken Sie bitte hier. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.