Arthrose
symptome-arthrose.png

Arthrose - Gonarthrose, Coxathrose und andere Formen- Symptome, Behandlung und Besonderheiten auf einem Blick

Arthrose ist die bekannteste und häufigste Gelenkerkrankung weltweit. Allein in Deutschland leiden rund 5 Millionen Menschen an Beschwerden, die auf eine Arthrose zurückzuführen sind. Hauptsymptom ist der Verschleiß von Knorpel, dessen Aufgabe es ist, unsere Gelenke wie durch einen Schutzfilm vor Reibung zu schützen. Auch werden Erschütterungen und Stöße durch den Knorpel abgefangen, was dazu führt, dass unsere Gelenke bei Belastung nicht aufeinanderprallen. Durch den Knorpel wird die Belastung gleichmäßig verteilt und unser Körper geschützt. Ist kein (oder nur noch wenig) Knorpel vorhanden, sind unsere Gelenke ungeschützt. Das erzeugt Reibung. So leiden Betroffene nicht nur unter Schmerzen an den betroffenen Stellen, sondern auch an einer eingeschränkten Bewegungsfreiheit (Steifheit der Gelenke).


Grundsätzlich können alle Gelenke betroffen sein. Am häufigsten findet sich Arthrose jedoch bei stark belasteten Gelenken wie Knie, Schulter, Hand, Finger und Hüfte. Leider ist Arthrose nicht heilbar, kann jedoch beispielsweise durch Physiotherapie behandelt werden. In schweren Fällen kann auch eine Operation helfen. Bei einem solchen Eingriff wird das betroffene Gelenk gegen eine Prothese ausgetauscht. In der Regel ist dieser Eingriff nur bei größeren Gelenken (z.B. Hüfte) und starken Schmerzen ratsam.

Autor: Prof. Dr. Martin Przewloka

Zuletzt bearbeitet am 4/16/2021 von: Jan Götz (Redakteur)

Inhaltsverzeichnis
  • Symptome und Varianten
  • Pflege und Behandlung
  • Besonderheiten
  • Dokumente
  • FAQ
Symptome und Varianten

Was sind die Symptome von Coxarthrose, Gonarthorse und anderen Varianten von Arthrose?

Grundsätzlich wird zwischen Mono- und Polyarthrose unterschieden. Bei der Monoarthrose ist nur ein einzelnes Gelenk betroffen, bei der Polyarthrose mehrere. Da es fast 100 Gelenke in unserem Körper gibt, die von Arthrose betroffen sein können, ist eine Differenzierung schwierig. Die häufigsten Formen von Arthrose sind:

Ein Kniegelenk
  • Arthrose der Hand- und Fingergelenke
  • Hüftarthrose (Coxarthrose)
  • Kniearthrose (Gonarthrose)

Gründe für eine Arthrose gibt es viele. Bei einer „primären Arthrose“ vollzieht sich der Verschleiß des Knorpels ohne ersichtlichen Grund. Davon sind insbesondere ältere Menschen betroffen. Bei der „sekundären Arthrose“ hingegen können Ursachen festgestellt werden. Die häufigsten Faktoren hierfür sind:

  • Übergewicht: Die Gelenke werden auf Grund des Übergewichts stärker belastet. Eine Arthrose ist wahrscheinlicher.
  • Verletzung: Nach Stürzen oder anderen Verletzungen der Gelenke, kann bereits frühzeitig eine Arthrose eintreten.
  • Fehlbelastung: Durch eine einseitige Belastung können unsere Gelenke überfordert werden. Die Abnutzung des Knorpels vollzieht sich schneller, sodass nach mehreren Jahren eine Arthrose eintreten kann.
  • Krankheit: Gicht, Typ-2-Diabetes oder Rheuma können eine Arthrose fördern.

Unterschieden wird zusätzlich zwischen Stadien der Arthrose. So werden im Frühstadium lediglich kleinere Veränderungen bemerkt, wohingegen im Endstadium starke Schmerzen und Gelenksteifheit zu den häufigsten Symptomen zählen. Erstsymptome zeigen sich meist durch Schmerzen trotz Ruhezustand, durch Schwellungen am Gelenk und durch Beschwerden schon bei leichten Belastungen und Bewegungen.

Pflege und Behandlung

Welche Behandlungsmöglichkeiten von Coxarthrose, Gonarthrose und anderen Formen von Arthrose gibt es?

Behandlungsmöglichkeiten bei Arthrose

Um eine Arthrose diagnostizieren zu können, haben Ärzte mehrere Möglichkeiten. Die häufigsten Untersuchungsmethoden sind: Röntgen, Ultraschall, MRT, CT sowie Blut- und Urinuntersuchungen. Ist die Diagnose Arthrose einmal gestellt, sollten sich Angehörige und Pflegepersonal auf die neue Situation einstellen. Es gilt, einen Mittelweg zwischen Be- und Entlastung zu finden, denn wer Patienten mit Arthrose nur entlastet, hilft den Betroffenen nicht. Durch Entlastung und Schonung versteifen sich die Gelenke nur weiter und es kommt mitunter zu größeren Schmerzen als zuvor. Auch eine zu hohe Belastung der Gelenke kann die Arthrose verschlechtern. Deshalb sollten betroffene Gelenke grundsätzlich nicht zu stark belastet werden. In welchem Maß belastet und geschont wird, ist oft von der Form der Arthrose abhängig. Deshalb sollten betroffene Personen dies unbedingt mit einem Arzt besprechen.

Die Behandlung von Arthrose kann auf verschiedenen Wegen erfolgen. Heilbar ist Arthrose allerdings nicht. Die Behandlung dient lediglich dazu, Beschwerden zu verringern und eine Verschlechterung der Situation zu verhindern. Neben operativen Eingriffen gibt es viele Möglichkeiten, um auf konservative Weise zu therapieren. So ist etwa Übergewicht ein häufiger Grund für Knorpelabnutzung. Durch gezieltes Abnehmen können Gelenke geschont und der Verschleiß zumindest verlangsamt werden. Auch Medikamente, die Schmerzen und Schwellungen verringern, können ein wichtiges Werkzeug beim Umgang mit Arthrose sein. Aber auch Physiotherapie und physikalische Therapien können große Erfolge bringen. Eine passende Therapie- und Behandlungsmethode zu finden, ist bei einer solchen Auswahl nicht immer einfach. Bei der Entscheidung können Physiotherapeuten und Ärzte helfen.

Oft sind Patienten ab einem gewissen Grad der Arthrose auf Unterstützung im Alltag angewiesen. Stundenweise oder 24-Stunden-Betreuungskräfte können hier Hilfe leisten, indem Sie Aufgaben wie Putzen oder Einkaufen übernehmen. Über unsere kostenfreie Hotline 0800 122 273 0 stehen wir Ihnen zur Verfügung und kümmern uns darum, für Sie einen passenden Betreuungsdienst in Ihrer Umgebung zu finden. Dieser Service wird über Beiträge der Dienstleister finanziert und ist somit für Sie kostenfrei.

Besonderheiten

Arthrose - Welche Besonderheiten gilt es zu beachten?

Für Patienten und Patientinnen mit Arthrose ist es nicht immer einfach, eine private Zusatzversicherung abzuschließen. Oft werden diese nach der Gesundheitsprüfung abgelehnt. Hier lohnt es sich möglichst früh zu handeln, da mit steigender Intensität der Symptome auch die Chancen auf eine Aufnahme in die private Zusatzversicherung sinken.


Auch wenn Arthrose eine typische Krankheit im Alter ist, können auch jüngere Menschen und Kinder von Arthrose betroffen sein. Hier gilt es, möglichst früh mit einer Therapie zu beginnen, da so Folgeschäden bis ins hohe Alter vermieden werden können.

Hilfsmittelbox Angebot von 1ACare
Dokumente

Arthrose - Dokumente

Das Wichtigste auf einem Blick: Arthrose.pdf

FAQ

Häufige Fragen zum Thema Arthrose, Coxarthrose und Gonarthrose

Ist Arthrose heilbar?

Nein, aber mit einer passenden Therapie können die Symptome gut behandelt werden.

Ist Arthrose behandelbar?

Ja, von Bewegungstherapien über Medikamente gibt es viele Möglichkeiten, Arthrose zu behandeln. Auch ist eine Operation möglich.

Was sind typische Symptome von Arthrose?

Besonders bei älteren Menschen tritt die Arthrose häufig auf. Diese zeigt sich in der Regel durch sich verschlechternde Gelenkschmerzen und Gelenksteifheit. 

In welchem Alter tritt Arthrose am häufigsten auf?

Die Krankheit tritt in den häufigsten Fällen bei älteren Menschen (über 67 Jahren) auf. Aber auch Jugendliche und Kinder können betroffen sein. 

Ist Arthrose vererbbar?

Nicht direkt. Jedoch kann z.B. ein schwaches Bindegewebe vererbt werden, was das Risiko für eine Arthrose erhöht. 

In welche Formen von Arthrose wird unterschieden?

Es wird in Mono- und Polyarthrose unterschieden. Monoarthrose = ein einzelnes Gelenk. Polyarthrose = mehrere Gelenke. Die häufigsten Formen von Arthrose sind:

·       Arthrose der Hand- und Fingergelenke

·       Hüftarthrose (Coxarthrose)

·       Kniearthrose (Gonarthrose)

Kann man mit Arthrose noch unabhängig und selbstbestimmt leben?

Das hängt von der Stärke der Symptome ab. Grundsätzlich ist es möglich, durch eine Arthrose pflegebedürftig zu werden. Jedoch treten in vielen Fällen auch nur geringe Beschwerden auf, sodass einem selbstbestimmten Leben trotz Arthrose nichts im Wege steht.

Wie häufig kommt Arthrose vor?

Arthrose ist die bekannteste und weitverbreitetste Gelenkkrankheit weltweit. Allein in Deutschland leiden knapp 5 Millionen Menschen an Arthrose.


Prof. Dr. Martin Przewloka PortraitProf. Dr. Martin Przewloka
Über den Autor:

Prof. Dr. Martin Przewloka hat im eigenen familiären Umfeld umfangreiche Erfahrungen mit dem Thema Pflege gesammelt und teilt sein Wissen über verschiedene Kanäle mit anderen pflegenden Angehörigen. Durch seinen Universitätsabschluss in Medizinischer Physik (Universität Kaiserslautern) versteht er zudem die gesundheitlichen Hintergründe der unterschiedlichen Erkrankungen und kann sich in die Lage der Pflegebedürftigen hineinversetzen.